• Success Story: myconics

    Das Social StartUp myconics macht Nachhaltigkeit im Bereich Mode und Einrichtung über einen Online Marktplatz zum Standard. Wie die Social Impact-Stipendiaten vom Wirkungsschaffer-Stipendium seit März 2018 ihr Unternehmen entwickelt haben, könnt ihr in dieser Success Story nachlesen:

     

    Wie alles begann

    Sebastian Oergel beschloss 2017 die konventionelle Modeindustrie zu verlassen. Er wollte in seinem Leben einen Mehrwert leisten, der über die Unternehmensperspektive hinausgeht. „Aber mit niedrigpreis T-Shirts, die in Fernost produziert werden und mit Fabriken, die bis heute viele Arbeiterinnen und Arbeiter unter prekären Arbeitsbedingungen und Hungerlöhnen arbeiten lassen, kann man das nicht erreichen“, so Sebastian.

    Er wollte Manufakturen und Kleinbetrieben mit reicher Handwerkskunst und einzigartigen Produkten mehr Sichtbarkeit geben. Dabei ist eine nachhaltige Produktion, wie z.B. Rohstoffe aus der Region oder faire Löhne, für diese Branche eine Selbstverständlichkeit, aber ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal gegenüber Amazon & Co. Während seiner Recherche bemerkte er aber, dass die meisten unabhängigen Anbieter von z.B. fair gehandelter Mode in Deutschland immer noch ein Nischendasein fristen. Mit Hilfe einer eigens durchgeführten Umfrage mit knapp 500 Probanden, kam er zu der Erkenntnis, dass sich Anbieter aktuell im Wesentlichen auf den sozialen Faktor konzentrieren und dabei die Mode und den Modegrad großenteils außer Acht lassen. „Es gibt heutzutage immer noch zu wenig attraktive Angebote, die modebewusste Kundinnen und Kunden ansprechen“, begründet Sebastian diese Sichtweise.

    Mit Sascha Krstanovic, der für IT und Customer Experience zuständig ist, gründeten die beiden gebürtigen Stuttgarter myconics Service GmbH im November 2018. Seite Januar diesen Jahres verkaufen sie auf myconics.de nachhaltig hergestellte Mode- und Wohnaccessoires.

    Nur eine weitere nachhaltige Plattform?!

    Ganz und gar nicht. Sie sind damit die erste digitale Plattform in Deutschland, die europäische Manufakturen mit achtsamen Kunden zusammenbringt. Dabei holen sie Nachhaltigkeit durch den Fokus auf Ästhetik, Langlebigkeit und Qualität aus der „Öko-Ecke“ und machen es zugänglich zu zahlreichen neuen Kundensegmenten, die bisher mit Nachhaltigkeit und Ökologie bisher kaum oder nicht in Berührung kamen.

    Gute Ideen bauen auf Herausforderungen auf

    • Hohe Komplexität beim Einkaufen aufgrund zahlreicher Siegel und Zertifikate. myconics ist ein Qualitätsfilter und schafft mit einem transparenten Vorauswahlprozess ein sorgenfreies Einkaufserlebnis
    • Eine steigende Anzahl von Konsumenten suchen nach sinnstiftenden Konsum (Sinn-Ökonomie) und Genuss („Besser als Mehr“), daher kooperieren sie ausschließlich mit achtsamen Manufakturen aus Europa, die ökologische und/oder soziale Verantwortung übernehmen.
    • Eine wachsende Zahl von Kunden suchen nach "Do it yourself“ Möglichkeiten. Darum bauen sie eine Community auf, die Kunden aktiv mit einbindet (z.B. Kunden teilen Fotos in Social-Netzwerken wie sie ihr neues Produkt verwenden). Dadurch wird für andere eine Inspiration für einen achtsamen Lebensstil sichtbar.

    Erfahrungen treffen auf neue Ideen

    „Insbesondere die Workshops im Social Impact Lab haben uns am Anfang unserer Reise geholfen unsere Idee zu schärfen und myconics klar vom Wettbewerb abzugrenzen. Außerdem fanden wir den Austausch unter den Stipendiaten untereinander als sehr befruchtend und inspirierend. Erfahrungen und Kontakte, die wir auf diesem Wege bekommen haben, haben unserer Entwicklung wichtige Impulse gegeben“, erzählt Sebastian.

    Ihre bisherigen Erfolge

    • Launch digitaler Plattform Ende Januar
    • Erweiterung unseres Teams auf 4 Teammitglieder
    • Anbindung von knapp 15 Marken
    • Gewinnung eines Business Angels aus Berlin
    • Bezug des ersten eigenen Büros gemeinsam mit einem weiteren Startup "Coco Malou“ (Nachhaltig hergestellte Spitzenunterwäsche)

    Die nächsten Milestones von myconics

    • Vergrößerung des Teams in den Bereichen Einkauf, Social Media, UX Design und Content
    • Massive Erweiterung des Produktportfolios 
    • Hohe Investitionen in diverse Marketing Maßnahmen und Kanäle mit dem Ziel der Steigerung unserer Markenbekanntheit 
    • Finalisierung des Business Plans und Erschließung neuer Finanzierungsquellen

    Bleibt neugierig! Weitere Informationen zu myconics findet ihr hier.

    Ihr seid inspiriert und wollt wie myconics eure eigene Erfolgsstory schreiben? Unser Wirkungsschaffer Stipendium im Social Impact Lab Stuttgart hilft euch dabei.

  • Newsletter

    Tragen Sie sich hier für regelmäßige Updates ein


    Symbol Pokal Ausgezeichnet

    Wir sind ausgezeichnet

    iq consult wurde zahlreich ausgezeichnet . . .